Silberbarren Allgemein

Silberbarren als Kapitalanlage

Silberbarren sind ähnlich wie Goldbarren Investitionsgüter. Sie profitieren durch den Kauf von Silber von langfristigen Wertsteigerungen und investieren in den sicheren Werterhalt Ihres Geldes. Im direkten Vergleich zu Goldbarren zahlen Sie einen geringeren Produktionsaufschlag zusätzlich zu dem Wert des Edelmetalls. Durch den geringeren Aufschlag beim Kauf von Silberbarren relativiert sich der Steuervorteil, den Sie bei der Kapitalanlage von Gold erwirken können. Dies hängt damit zusammen, dass der Erwerb und Verkauf von Silberbarren nicht von der Mehrwertsteuer befreit ist, so wie bei Gold.

Normalerweise erlangen Sie Silberbarren in der Größenordnung von 5 Kilo bis 5 Gramm. Aus Silberblech gestanzt und später geprägt werden Silberbarren bis 1 Kilo. Die Prägung spiegelt die Feinheit des Rohmaterials, das Gewicht sowie das Logo des Barrenherstellers wieder. Barren von mehr als einem Kilo werden gegossen. Je nach Bearbeitungstechnik des Herstellers ist die Form des gegossenen Silberbarrens divergent. Ein Beispiel: Einen Silberbarren mit einem Gewicht von 1 Kilogramm erhalten Sie von Umicore mit den Maßen 90 mal 48 mal 26 Millimeter, bei dem deutschen Hersteller Heraus erhalten Sie das Format 122 mal 55 mal 15,5 Millimeter. Die Silberbarren bekommen Sie ohne Ausnahme mit einer Feinheit von 999/1000 - also nahezu reinem Silber.

Silberbarren von einer Unze (1 oz) werden gestanzt und weisen die für solche Fertigungstechnik kennzeichnenden Grate an den Rändern auf. Dessen ungeachtet ist diese Barrenform auf dem deutschen Markt eher selten. Das liegt daran, dass der Mehrwertsteuersatz für Silberbarren und Silbermünzen meistens verschieden ist. Während er für Barren 19 Prozent beträgt, liegt er bei Münzen bei 0 Prozent, wenn die Münzen differenzbesteuert verkauft werden. Somit sind 1 Unzen- Barren relativ teurer als das entsprechende Reingewicht in Gestalt einer Münze. Allerdings haben Sie die reizvolle Wahlmöglichkeit, Silberbarren in dieser Größenordnung zusätzlich mit speziellen Prägemotiven, die stellenweise auch individuelle Designs zeigen, zu erstehen. So etwas kann auch eine schöpferische Geschenkidee sein. Falls Sie Silberbarren ab 50 Gramm ankaufen wollen, sollten Sie darauf achten, dass der Lieferant beziehungsweise Hersteller ein LBMA- Zertifikat aufweisen kann. Nur ein solches Zertifikat stellt sicher, dass die Güte der Barren multinationalen Ansprüchen entspricht und Sie sie unter erleichterten Umständen wieder veräußern können. Berücksichtigen Sie darüber hinaus, dass, wenn Sie insbesondere kleinere Silberbarren veräußern möchten, das Preisgefälle zwischen Ankauf und Veräußerung immer wieder gewaltig sein kann.

 

Ihre Bewertung

 

Bewertungen und Kommentare

 

 

 

0 Leser haben diesen Artikel von www.meine-goldbarren.de auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 0 Punkten bewertet.